DMC-Sportbundtag #2: Beitragserhöhung nach hohem Minus

Eine Beitragserhöhung in Folge eines beträchtlichen Minus im Jahresabschluss war neben den obligatorischen Wahlen der eher unrühmliche Höhepunkt des zweiten Tages des Sportbundtages des Modellrennsport-Dachverbandes DMC (Deutscher Minicar-Club). Von 40 auf 45 Euro wurde der Jahresbeitrag für Erwachsene ab 2020 angehoben.

 Die wichtigsten Punkte des zweiten Tages auf einen Blick:

  • Der Kassenbericht von Schatzmeisterin Sandra Langner für das Geschäftsjahr (01.11.2018 bis 31.10.2019) weist ein erhebliches Minus von 49.802,71 Euro aus.
  • Der DMC verfügt laut Aussage von Präsident Dirn Horn aktuell über ein Vermögen von etwa 90.000 Euro.
  • Die vom Präsidium beschlossene Streichung der SK-Zuschüsse (ca. 10.000 Euro) wurde über einen entsprechenden Antrag aus der Delegierten-Versammlung wieder aufgehoben, so dass die ausrichtenden Vereine auch 2020 in den Genuss der SK-Zuschüsse kommen.
  • Ein Antrag der Versammlung, die Ausgaben für Übernachtungen und Verpflegung (total ca. 24.000 Euro) zu kürzen, fand keine Mehrheit.
  • Aus der Versammlung wurde der Antrag zur Erhöhung des Jahresbeitrages für Erwachsene um fünf auf 45 Euro gestellt und mit 40 Ja-Stimmen (26 Nein, 12 Enthaltungen) angenommen. Der Antrag, die Beitragsfreiheit für Jugendliche (bis 18 Jahre) wieder aufzuheben, wurde mit 71 Nein-Stimmen (1 Ja, 9 Enthaltungen) abgelehnt.
  • Der Haushaltsplan für 2020, der ein Minus von rund 17.000 Euro ausweist, wurde mit 65 Ja-Stimmen (4 Nein, 9 Enthaltungen) angenommen.
  • 2019 gab es fünf Versicherungsfälle, drei Sach- und zwei Personenschäden.
  • In seinem „Blick in die Zukunft“ nannte Dirk Horn als vordringliche Aufgaben unter anderen die Verbesserung des Ansehens des DMC in der Öffentlichkeit, das intensive Werben um neue Mitglieder auch durch Vereine und Mitglieder sowie die Anschaffung bzw. Erstellung einer neuen Verwaltungssoftware. Zum Schluss bat Horn die Mitglieder um regelmäßige, positive Posts rund um den Modellrennsport.
  • Der nächste DMC-Sportbundtag soll am 21./22. November 2020 stattfinden, voraussichtlich wieder in Hann. Münden.
  • VG-Referent Alex Noll bedankte sich ausdrücklich bei Daniel Thiele (AMC Hamm) für die Unterstützung in allen EFRA-Belangen.
  • ORE-Referent Robert Gillig überraschte zum Ende seines Jahresberichtes mit seiner Rücktrittserklärung. Satzungsgemäß wird der Posten zunächst kommissarisch besetzt.
  • Bei den Wahlen wurden Schatzmeisterin Sandra Langner (92 Ja/0 Nein/2 Enthaltungen), EG-Referent Thomas Kohmann (82/0/6) und Andreas Lamers (79/0/11 – bisher OR6-Obmann, jetzt OR6-Referent) wiedergewählt. Neuer Schriftführer ist Bernd Bohlen, der sich mit 44 Stimmen gegen den bisherigen Amtsinhaber Jörg Tönnies (26, 19 Enthaltungen) durchsetzte. Nach dem Rücktritt von Ralf Zeigermann wurde Peter Reichelsdörfer zum neuen Vorsitzenden des Schiedsgerichtes gewählt, er setzte sich mit 40 Stimmen gegen Jörg Tönnies (23, 10 Enthaltungen) durch. Als zweiter Kassenprüfer neben Hans Peter Bock wurde Michael Müller gewählt, Ersatz-Klassenprüfer ist Uwe Klüver.

Der zweite Tag der jährlichen Delegierten-Versammlung begann pünktlich um 09:00 und wurde gegen 14:15 Uhr beendet. Wie üblich waren etliche SBT-Teilnehmer bereits am Samstagabend nach den Sektionssitzungen abgereist, so dass am Sonntag 27 „Stimmen“ – manche Delegierte haben mehr als eine „Stimme“ – fehlten (94 statt 121).

DMC 

DMC-Sportbundtag #1: DM VG10 in Bad Breisig, DM VG8 in Türkheim

Die Deutsche Meisterschaft VG10 inklusiv Deutschland-Cup VG8S/VG10S wird vom 20. bis 23. August vom MCC Rhein-Ahr in Bad Breisig ausgerichtet, die DM VG8 vom 03. bis 06. September vom MCC Türkheim. Die Vergabe der beiden nationalen Titelrennen stand für die Nitro-Racer im Vordergrund des ersten Tages des Sportbundtages des Modellrennsport-Dachverbandes DMC (Deutscher Minicar-Club). Während der MCC Rhein-Ahr der einzige Bewerber für die DM VG10 war, bewarben sich mit Türkheim, AMC Hamm und MSC Kirchhain gleich drei Vereine um die DM VG8, die aufgrund der Terminüberschneidung mit der EM 40+ in Utrecht (Niederlande) um zwei Wochen vorverlegt wurde. In der Stichwahl setzte sich Türkheim mit 16 Stimmen hauchdünn gegen Hamm (15) durch, während Kirchhain leer ausging.

Die weiteren Entscheidungen für den Verbrenner-Glattbahn-Sektion im Stenogramm:

  • Die zulässigen Spezifikationen der Einheitsmotoren von Sonic und Novarossi in den Klassen VG8S und VG10S werden ab 2020 in einer „VG8S/VG10S-Motoren-Dokumentation“ über Beschreibungen, Maße und Bilder definiert. Eine Teilfassung dieser Dokumentation wurde in der VG-Spartensitzung vorgestellt. Im Januar soll die Dokumentation (pdf) inklusiv der detaillierten Bilder (jpg) auf der DMC-Website verfügbar sein. Änderungen können vom VG-Gremium (VG-Referent plus VG-Referenten der Sportkreise) jederzeit vorgenommen werden. Das VG-Gremium entscheidet auch über die Streichung eines Motors und die Einführung eines etwaigen Ersatzmotors für das folgende Sportjahr, wobei diese Entscheidung bis spätestens 30.06. des laufenden Jahres veröffentlicht werde muss.     
  • In der VG8S und VG10S wurde die Bestrafung bei nicht legalem Motor geändert. Künftig kommen die DMC-Sportstrafen gemäß A 2.3.3, 2.3.4 und 2.3.5 zur Anwendung, wobei eine Strafe nach 2.3.4 und 2.3.5 gemäß 2.3 einstimmig vom DMC-Präsidium bestätigt werden muss. Die Höchststrafe ist nun eine Sperre von einem Jahr und nicht mehr von drei Jahren.
  • In der VG10S sind 2020 für den Novarossi Stürm Motor zwei Resorohre zugelassen, das ältere EFRA 2630 und das neuere EFRA 2660.
  • Sowohl in der VG8 als auch in der VG10 ist der Hersteller des Luftfilter-Einsatzes der EFRA zugelassenen INS-Box künftig freigestellt.
  • Der Antrag zur Einführung der Punktewertung für Vorläufe bei Deutschen Meisterschaften wurde von der VG-Spartensitzung abgelehnt.
  • Anträge zur Zusammenlegung der Deutschen Meisterschaften VG8 K1/K2 und VG10 sowie Deutschland-Cup VG8S/VG10S, insgesamt also fünf Klassen, in eine Veranstaltung wurden zurückgezogen.  
  • Zwei offizielle Klassenkürzel wurden angepasst. So heißt die VG 1:10 Scale nur noch VG10 statt VG10SCA und die VG 1:10 Scale Sport nur noch VG10S statt VG10SCASP.
  • Das maximale Nenngeld wurde auf 25 Euro für Erwachsene (max. 13 Euro für Jugendliche) bei Zweitages-Veranstaltungen, auf 33 Euro (17 Euro) für Dreitages-Veranstaltungen sowie 40 Euro (20 Euro) bei Viertages-Veranstaltungen angepasst.

Der um 13:00 Uhr von Präsident Dirk Horn eröffnete Sportbundtag war überraschend gut besucht. Erst gegen 19:00 Uhr endete der erste Teil des Verbandstages, der mit den einzelnen Sektionssitzungen fortgesetzt wurde. Die VG-Sitzung unter Leitung von VG-Referent Alex Noll begann gegen 19:45 und endete um 22:15 Uhr. Der DMC-Sportbundtag wird am Sonntagmorgen um 09:00 Uhr fortgesetzt. Dann stehen vor allem Wahlen – neugewählt werden die Positionen Schatzmeister, Schriftführer, Referent Elektro-Glattbahn, Referent Großmodelle Offroad, Vorsitzender Schiedsgericht und Beisitzer Schiedsgericht SK West – im Vordergrund, aber auch der Kassenbericht und die Verabschiedung des Haushaltplans für 2020.

DMC  

Nur noch bis 30. Nov.: Top-Angebote für Transponder und Decoder

Final Countdown: Am Samstag, 30. November, endet eine lukrative Aktion von MyLaps (früher AMB) für Transponder und Decoder. Drei Angebote umfasst die Upgrade-Aktion:

  1. Deal #1: 65 Prozent Rabatt auf einen zusätzlichen Decoder
    • Wer bei seinem MyLaps RC4 Decoder ein Upgrade auf die neueste Firmware 4.5 vornimmt, erhält einen Rabatt von 65 Prozent auf den Kauf eines zusätzlichen RC4 Decoders inklusiv Messschleife und Koax-Kabel, z.B. für den Einsatz auf einer zweiten Strecke des Vereins und für Zwischen- bzw. Sektions-Zeiten.
  2. Deal #2: 50 Prozent Rabatt auf einen neuen RC4 Decoder
    • Einen Rabatt von 50 Prozent gibt es beim Kauf eines neuen RC4 Decoders im Tausch gegen einen alten RC2 oder RC3 Decoders. 
  3. Deal #3: Rabatte auf RC4/RC4 Pro Transponder
    • Einen Rabatt von 45 Prozent auf einen neuen RC4 Transponder gibt es beim Eintausch gegen einen alten MyLaps-Transponder, z.B. einen AMBrc oder AMBrc DP, oder gegen einen geklonten Transponder.
    • Einen Rabatt von 33 Prozent auf einen neuen RC4 Pro Transponder gibt es beim Eintausch gegen einen alten MyLaps-Transponder, z.B. einen AMBrc oder AMBrc DP, oder gegen einen geklonten Transponder.
    • Beim Kauf (ohne Eintausch) eines RC4 Pro Transponders gibt es einen Rabatt von 15 Prozent.

Hinweis: Die meisten MyLaps-Decoder in Deutschland sind RC4-Decoder mit der Firmware 4.3 oder 4.4. Wie aus der Grafik ersichtlich, funktionieren alle älteren RC3-Transponder (AMBrc, AMBrc DP) genauso wie alle RC4/RC4-Hybrid/RC4-PRO Transponder mit diesem Decoder-Standard. Aber wie in allen anderen Bereichen auch, geht die Entwicklung weiter. Die neue Firmware bringt nicht nur einige Verbesserungen und mehr Sicherheit für die Zeitmessung, sondern auch die Erweiterung der Nutzung für das zunehmend beliebte Drohnen-Racing. Im Gegenzug erkennt der Decoder mit 4.5-Firmware die alte Transponder-Generation (AMBrc, AMBrc DP) nicht mehr, sondern nur noch die Transponder RC4, RC4 Hybrid und RC4 Pro.

Deal #3 richtet sich an die RC-Fahrer und bietet die Möglichkeit, einen günstigen Upgrade auf einen aktuellen RC4 oder RC4 Pro Transponder vorzunehmen. Speziell der neue RC4 Pro Transponder ist zunehmend beliebt, weil er kleiner und leichter ist, zudem im populären schwarz und mit kürzerem Kabel.

Deal #1 gibt vor allem jenen Vereinen und Streckenbetreibern, die bisher noch einen alten RC2/RC3 Decoder besitzen, die Möglichkeit, günstig auf den neuesten Standard umzusteigen.

Deal #2 ist interessant für jene Vereine und Streckenbetreiber, die sich zu äußerst lukrativen Konditionen einen zusätzlichen RC4 Decoder samt Schleife und Kabel für die zweite Strecke oder für Zwischenzeiten zulegen wollen.

Wer eines dieser drei attraktiven MyLaps-Angebote nutzen möchte, muss sich allerdings beeilen, denn Deadline für die Upgrade-Deals ist bereits am Samstag, 30. November.

MyLaps Upgrade Deals  

08. Dezember: Glühwein-Cup & Nitro-West-Treff @ Hamm

Der RC-Car-Weihnachtsmarkt beim AMC Hamm: Am Sonntag, 08. Dezember, richtet der AMC Hamm auf seiner Strecke in Hamm nicht nur den traditionellen Glühwein-Cup aus, sondern auch einen Nitro-West-Treff. Bei leckeren Reibekucnen, süssen Waffeln und heißem Glühwein gibt es interessante Gespräche rund um RC Cars, u.a. mit aktuellen Informationen vom DMC-Sportbundtag (30.11./01.12.).

Der Tag beginnt mit einer Fahrerbesprechung um 09:45 Uhr, es folgt ein zweistündiges Training bis 12:00 Uhr, in dem alle drei ausgeschriebenen Klassen - VG8, VG10 und GT8E - gemeinsam fahren. Um 12:00 beginnt der Nitro-West-Treff, der Weihnachtsmarkt der Nitro-Racer. Ab 13:30 Uhr werden dann drei Finale über je zehn Minuten gefahren.

Der AMC Hamm setzt mit diesem Event eine alte Traditions fort, die einst mit dem Nikolaus-Rennen beim MAC Walsum geboren wurde und später mit dem Glühwein-Cup des MRC Alstaden Oberhausen fortgesetzt wurde.

Das Nenngeld für Rennteilnehmer beträgt zehn Euro für Erwachsene, Jugendliche (bis 18 Jahre) nehmen nenngeldfrei teil. Nennschluss ist am Feritag, 06. Dezember, um 23:59 Uhr.

Ausschreibung | Online-Nennung | AMC Hamm  

DM VG10 @ Hamm: Titelkämpfe in drei Klassen

DM-Festival beim AMC Hamm: Vom 19. bis 22. September richtet der Auto-Modell-Club Hamm sowohl die Deutsche Meisterschaft der Klasse VG10 (VG10SCA) als auch den Deutschland-Cup für die Klassen VG8S und VG10S (VG10SCASP) aus. Damit ist die gut 310 Meter lange Asphalt-Bahn in Hamm-Uentrop, bestens erreichbar direkt an der A2 gelegen, zum zweiten Mal in Folge Austragungsort der DM VG10 und des Deutschland-Cups. Anders als vor einem Jahr, als die Klasse VG8S noch ein offenes Rennen war, wird nun auch in dieser neuen DMC-Klasse um den höchstrangigen nationalen Titel gekämpft.

Die Vergabe von drei nationalen Titeln verspricht packenden Modell-Rennsport mit Verbrenner-Glattbahn-Fahrzeugen in den Maßstaben 1:8 und 1:10 über vier Tage.

Die Ausschreibung ist längst veröffentlicht, die Nennung via myRCM bereits seit einiger Zeit freigeschaltet. Offizieller Nennschluss ist am Sonntag, 25. August, um 23:59 Uhr. Teilnahmeberechtigt sind alle DMC-Lizenznehmer, die in der betreffenden Klasse mindestens zwei regionale Qualifikationsläufe bestritten haben.

Auf der reifenschonenden Strecke des AMC Hamm wird sich die neue Reifen-Regelung des DMC vermutlich bestens auszahlen, denn erstmals müssen mit der Nennung nicht acht, sondern nur fünf Pflichtreifensätze bestellt werden, die in den kontrollierten Trainings, den Vorläufen und den Finalrennen wiederverwendet werden dürfen. Das schont auf jeden Fall das Budget.

Wie schon Tradition beim AMC Hamm, der bereits einige nationale Meisterschaften und auch eine Europameisterschaft ausgerichtet hat, findet am Freitagabend die „AMC-DM-Party“ statt, ein geselliges Come-together im DM-Zeit mit Leckereien aus der Grillpfanne und kühlen Getränken.

Links: Ausschreibung | Online-Nennung | AMC Hamm  

SMW #4 @ Bad Breisig: Westdeutsches Finale

Finale in der Sportkreis-Meisterschaft West (SMW): Am 13./14. Juli richtet der MCC Rhein-Ahr den vierten und letzten Lauf zur SMW 2019 in den Klassen VG8K1, VG8K2 und VG10aus. Wer wird Westdeutscher Meister? Das ist nur eine der Fragen, die es zu beantworten gilt. Schließlich ist der SMW #3 @ Bad Breisig auch die letzte Chance, im SPotkreis West die Qualifikationshürde für die Deutschen Meisterschaften zunehmen. Die Teilnahme an SMW-Läufen ist schließlich Pflicht.

Bisher haben 57 DMC-Lizenznehmer aus dem Sportkreis West teilgenommen. Unter den 20 VG8K1-Piloten liegt Christian Wurst (MRG Voerde/Mugen) mit 358 Punkten vorne, gefolgt von Jörg Baldes (MSC Adenau/Serpent/342) und Uwe Balds (MSC Adenau/Serpent/336). In der VG8K2 liegt unter 20 Fahrern Reinhard Zick (RIMAR/Mugen) mit 353 Zählern an der Spitze, gefolgt von Matthias Günther (MRT UNNA/Shepherd/351) und Luigi Pili (RIMAR/HB/350). Die VG10, die 17 Teilnehmer aufweisen kann, wird mit 350 Zählern von Daniel Thiele (AMC Hamm/Serpent) vor Claus Nauth (RT Harsewinkel/Serpent/342) und Melvin Diekmann (MRG Voerde/Shepehrd/239) angeführt.

Der MCC Rhein-Ahr lockt nicht nur mit seinem materialschonenden Rhein-Ahr-Motodrom, sondern auch mit seinem exzellenten Catering. Rennleiter ist Reinzard Treutler, Zeitnehmer Thomas Staab.

Links: Nennung | Ausschreibung | DMC-Ranglisten | MCC Rhein-Ahr 

DM VG8 @ Wiesbaden: Nennschluss am Sonntag, 30. Juni

Bereits am kommenden Sonntag, 30. Juni, ist der Nennschluss zur Deutschen Meisterschaft VG8, die vom 22. bis 25. August vom WMC Wiesbaden ausgerichtet wird. Der ungewöhnlich frühe Nennschluss resultiert aus einigen neuen Maßnahmen, die von DMC beschlossen wurden, um eine bestmögliche Qualität der Einheitsreifen sicherzustellen. Mit diesen Maßnahmen soll eine Wiederholung des Reifendesasters wie bei der DM im Vorjahr in Ettlingen vermieden werden.

Neu ist aber nicht nur die verstärkte Qualitätskontrolle, für die ein spezielles Messgerät angeschafft wurde, sondern auch, dass nur fünf Pflichtreifensätze (anstatt acht) mit der Nennung bestellt und bezahlt werden müssen. Darüber hinaus kann jeder Teilnehmer zusätzliche DM-Einheitsräder der Marke Shepherd mit 32 beziehungsweise 35 Shore zum Preis von 19,50 Euro mit der Nennung bestellen.

Links: Ausschreibung | Nennung | WMC Wiesbaden  

Seite 1 von 126