News / Rennen

PSS-Finale @ Ettlingen: Titel für West-Duo Kröger und Düppe

Doppelter Titel-Triumph der West-Piloten in der Pro Stock Series (PSS): David Kröger ist der neue PSS-Champion in der VG8, Florian Düppe in der VG10.

In der VG8 reichte es beim PSS-Finale in Ettlingen für den erst 16-jährigen David Kröger in den Vorläufen zum dritten Platz. Damit war der Shepherd-Pilot vom MRT Unna direkt für das Finale qualifiziert. Der zweite Nitro-West-Stammpilot, Markus Friedrich, belegte mit seinem Shepherd nach den Vorläufen den achten Rang und qualifizierte sich als Sieger im Halbfinale B ebenfalls für den Endlauf. Das Finale wurde über 45 Minuten ausgetragen, in dem sich David Kröger, der in seiner ersten Nitro-Saison einen Podiumsplatz nach dem anderen eroberte, auf den hervorragenden zweiten Platz vorbeikämpfen konnte. Am Ende gab es einen dreifachen Shepherd-Erfolg. Es siegte Altmeister Jürgen Bähr mit zwei Runden Vorsprung auf David Kröger, Dritter wurde Umsteiger Markus Lehr, der fünf Runden Rückstand auf Kröger hatte. Hinter Paty Schuster (Serpent) kam Markus Friedrich als Fünfter ins Ziel. Für David Kröger, wie immer von Papa Thomas bestens betreut, reichte der zweite Platz, um in der PSS-Jahreswertung den begehrten Titel zu gewinnen. Markus Friedrich komplettierte als Zweiter den Titel-Doppelpack für den Westen. 

In der VG10 war der Neusser Motorsportclub wie schon seit Jahren stark beim PSS-Finale vertreten. Neben Florian Düppe waren auch die Shepherd-Mitstreiter Guido Burghartz und Matthias de Keyser mit von der Partie. Nach den Vorläufen rangierte Düppe an sechster Position, Burghartz und de Keyser wurden auf den Plätzen 16 und 21 geführt, Rang 22 ging an KM-Pilot Ursus Lieder (Stoppelhopser Oberhausen). Das bedeutete, dass mit Düppe, Burghartz und Lieder drei West-Fahrer im Halbfinale B gegeneinander antreten mussten. Mit Rang drei erkämpfte sich Florian Düppe einen Startplatz im Finale, für Burghartz bedeutete Rang sechs genauso Endstation wie für Lieder Rang neun sowie für de Keyser Rang fünf im Halbfinale A. In der Endabrechnung bedeutete das die Plätze 14, 15 und 22 für Guido Burghartz, Matthias de Keyser und Ursus Lieder. Im Finale über ebenfalls lange 45 Minuten sah Florian Düppe allerdings die Zielflagge nicht. In der Schlussphase versagte sein 2,11ccm-Motor den Dienst, nach einem fast sechsminütigen Boxenstopp konnte er noch einmal einige Runden drehen, doch gut drei Minuten vor Rennende war dann endgültig Feierabend. Während Alexander Kien vor Serpent-Markenkollege Marcus May und Xray-Pilot David Ranft gewann, wurde Düppe noch als Siebter gewertet. Und auch dieser siebte Platz reichte dem 35-jährigen Florian Düppe, wie immer von

seinem Vater in der Boxengasse unterstützt, um den Titel als PSS-Champion in der VG10 zu gewinnen.

Bei bestem Herbstwetter waren beim PSS-Finale im Minidrom des MCC Ettlingen - wie immer sorgten die PSS-Veranstalter Shepherd Micro Racing und 2-speed racing-team für eine üppige Tombola - insgesamt 52 Fahrer am Start, 24 in VG8, 22 in VG10 und sechs in EG8.