SMW #3 @ Hamm: Hepp, Liedke und Diekmann als Spitzenreiter

Als Halbzeit-Meister gehen am Wochenende (10./11. Juni) Tobias Hepp, Waldemar Liedke und Melvin Diekmann beim dritten von vier Läufen zur Sportkreis-Meisterschaft West (SMW) in Hamm an den Start. Insgesamt haben bisher exakt 70 Nitro-Racer aus dem DMC-Sportkreis West Qualifikationspunkte für die Deutschen Meisterschaften der Klassen VG8K1, VG8K2 und VG10 gesammelt. Für jene, die bisher keine Punkte gesammelt haben, aber an der DM VG8 in Bad Breisig oder an der DM VG10 in Munster teilnehmen wollen, wird es nun höchste Zeit. Denn die Teilnahme an zwei Rennen ist Pflicht, und nach dem Rennen in Hamm steht nur noch der vierte Lauf am 15./16. Juli im niederländischen Velp im West-Kalender.

In der SMW der VG8K1 führt Tobias Hepp (RMC Düren/ARC), Sieger vom Auftakt in Dormagen, mit 238 Punkten vor Christian Wurst (MRG Voerde/Mugen/237), Steven Cuypers (RT Harsewinkel/Mugen/233), Uwe Baldes (MSC Adenau/Shepherd/231) und Ralf Vahrenkamp (MRG Voerde/Mugen/230). Den zweiten Lauf in Bad Breisig hatte John Ermen (MAC Walsum/ARC) gewonnen. Tabellenführer in der VG8K2 ist Auftaktsieger Waldemar Liedke (MAC Walsum/Mugen) mit ebenfalls 238 Zählern vor dem 16-jährigen David Kröger (MRT Unna/Shepherd/237), Gunnar Blumendahl (MAC Walsum/Mugen/232), Ralf Wacker (RMC Düren/Mugen/232) und Christoiph Loose (MRT Unna/Serpent/229). Der Sieg in Bad Breisig ging an Robbin Hertong (MAC Walsum/ARC). Nach zwei Siegen liegt Melvin Diekmann (MRG Voerde/Shepherd) in der VG10 mit der Maximalpunktzahl 242 souverän in Front, gefolgt von Dieter Fleischer (RC-RT Troisdorf/Mugen/234), Marco Nenner (MAC Walsum/Shepherd/233), Benjamin Lehmann (MAC Walsum/Shepherd/232) und Bernd Rausch (Team Rennschnecken/Shepherd/230).

Auf der 310 Meter langen und schnellen Asphalt-Bahn des AMC Hamm steht am Samstag von 09.00 bis 19.00 Uhr Training auf dem Programm, die Vorläufe werden am Sonntag ab 09.00 Uhr ausgetragen. Rennleiter ist wie schon am vergangenn Wochenende beim Nitro-West-Masters #2 in Haltern Daniel P. Hoffmanns. Nennschluss für den SMW #3 @ Hamm ist am Mittwoch, 07. Juni, um 23.59 Uhr. Die Wetteraussichten sind gut, es soll bis zu 26 Grad warm werden und trocken bleiben.

Links: Online-Nennung | Ausschreibung | AMC Hamm

NWM #2 @ Haltern: Mit vereinten Kräften

Mit vereinten Kräften haben die Mitglieder der Modellgruppe im Rallye-Club Haltern e.V. den ADAC-Ring fit gemacht für die Austragung des zweiten von sechs Läufen zum Nitro-West-Masters (NWM) 2017. In mehreren Arbeitseinsätzen wurden zahlreiche Aufgaben erledigt. So wurde nicht nur der Rasen auf den Auslaufzonen gemäht, sondern auch die Rasenkanten getrimmt. Die 234 Meter lange Strecke inmitten des ADAC-Fahrsiherheitszentrum Westfalen wurde zudem intensiv gereinigt. Auch der hohe Fahrerturm wurde inklusiv des Raumes, der die Rennleitung und Zeitnahme beherbergt, gründlich gereinigt.

Regelrecht "malocht" haben die RCH-Mitglieder beim entfernen des alten Fundaments der ersten Holzhütte, die aufgrund neuer Auflagenfür den Hochwasser-Schutz - der ADAC-Ring liegt ja direkt am Lippe-Ufer - weichen musste. So sehr sich die RCH-ler auch anstrengten, letztlich musste schweres Gerät aufgefahren werden, um dem massiven Fiundament den Garaus zu machen.

Das NWM #2, das am Pflichtwochenende (03./04. Juni) in Haltern ausgetragen wird, ist das fünfte Rennen auf dem ADAC-Ring seit dem Comeback der Traditionsrennstrecke 2012. Ausgeschrieben ist das Rennen für die Klassen VG8 und VG10 sowie HC8 und HC10.

Links: Online-Nennung | Ausschreibung | RC Haltern

NWM #2 @ Haltern: Zurück zu Idylle und Tradition

Seit 2012 steht der ADAC-Ring wieder im Terminkalender für Verbrenner-Glattbahn-Rennen im DMC-Sportkreis West. Am Pfingstwochenende , 03./04. Juni, setzt die Nitro-West-Familie den Traditionskurs inmitten des ADAC-Fahrsicherheitszentrums Westfalen in Haltern wieder unter Dampf. Der zweite Lauf zum Nitro-West-Masters (NWM) steht auf dem Programm, ausgeschrieben sind die Klassen VG8 und VG10 sowie HC8 und HC10. Zusätzlich werden Punkte zur Sportkreis-Meisterschaft West VG10S, zum DMC Nitro-West Rookie-Cup und zur ProStockSeries West vergeben.

Haltern am See, an der A43 Wuppertal-Münster nördlich von Recklinghausen gelegen, zählt zu den ältesten Rennstrecken Deutschlands und kann sich bis heute rühmen, den höchsten Fahrerstand zu besitzen. Der Kurs ist mit 234 Metern nicht besonders lang, jedoch abwechslungsreich und auch anspruchsvoll, beispielsweise die weit entfernte S-Passage oder die schräg zum Fahrerstand verlaufende Gerade.

Der ADAC-Ring ist überaus idyllisch gelegen, nur einen Steinwurf vom Ufer der Lippe entfernt und von hohen Bäumen eingegrenzt. Dass die Strecke, gut zu fahren und mit weiten Auslaufzonen versehen, über kein übliches Fahrerlager verfügt, die Teilnehmer stattdessen Tische und Stühle sowie ggf. auch Zelte mitbringen müssen, sorgt für eine besonders stimmungsvolle Atmosphäre. Viele Geschichten und Erinneruingen ranken sich um den Kurs, die vor allem sehr eng mit dem Namen Horst Glowatzki verbunden ist, der über Jahre als Rennleiter ein Garant für gelungene Rennwochenenden traditionell an Ostern und Pfingsten war und zudem über viele Jahre die Geschicke des Sportkreises West als Vorsitzender erfolgreich leitete.

Nach einem Brand des Clubheims und Schulungsgebäudes im Jahr 2002 stand das Gelände des Rallye-Club Haltern e.V. im ADAC vor einer unsicheren Zukunft. Zudem zählte die RC-Car-Sparte kaum noch Mitglieder, bei Veranstaltungen fehlte es an Helfern – so war das vorläufige Ende der RC-Car-Aktivitäten schließlich besiegelt, zumal 2003 und 2004 die Anlage zum modernen ADAC-Fahrsicherheitszentrum Westfalen umgebaut wurde. Das vorerst letzte Rennen, ein Lauf zur Sportkreis-Meisterschaft West VG8, wurde am 20. April 2003 vom RC Haltern ausgerichtet.

Seit dem Comeback fanden 2012, 2015 und 2015 drei Rennen zum Nitro-West-Masters (NWM) und 2016 ein Lauf zur Sportkreis-Meisterschaft West (SMW) statt.

Links: RC Haltern | Online-Nennung | Ausschreibung

DMC Nitro-West Rookie-Cup: Drittes Podium für David Kröger

Dritter Lauf zum „DMC Nitro-West Rookie-Cup“, dritte Podiumsplatzierung für David Kröger. Der 15-Jährige vom MRT Unna lieferte auch beim zweiten Lauf zur Sportkreis-Meisterschaft West (SMW) beim MCC Rhein-Ahr in Bad Breisig eine bemerkenswerte Leistung ab und belegte schließlich den zweiten Platz in der VG8K2.

Der Weg dahin war allerdings etwas steinig. Denn David Kröger zerstörte sehr zum Leidwesen von Papa Thomas seinen Shepherd Velox V8 während der Vorläufe vehement, als er in der Schikane vor der Geraden von der Strecke abkam und der Velox rückwärts in die entfernte Betonbegrenzung prallte. Da Thomas Kröger ausnahmsweise auf seinen Start verzichtet hatte, stand glücklicherweise sein Velox als „Organ-Spender“ bereit, Chassis und Hinterachse konnten somit komplett übernommen werden.

Nach den Vorläufen fand sich David Kröger auf dem ungewohnten 22. und letzten Platz wieder. Im Halbfinale schaffte er rundengleich mit dem Sieger den zweiten Platz und damit den Sprung in den Endlauf. Anschließend überzeugte der Shepherd-Pilot im Finalrennen über 30 Minuten erneut mit konstanten Runden, die ihn bis auf den zweiten Platz nach vorne spülten. Nach Platz drei beim SMW-Auftakt in Dormagen und dem Sieg beim Auftakt zum Nitro-West-Masters in Hamm bedeutete dies die dritte Podiumsplatzierung für David Kröger in Folge.

Der 14-jährige Ben Klaus verpasste dagegen den Einzug ins VG8K2-Finale nur knapp. Nach den vier Vorläufen, die teilweise durch Regen beeinträchtigt wurden, nur auf dem 20. Rang gelegen, kam der ARC-Pilot vom MRT Unna, der zuletzt in Hamm als Dritter erstmals auf dem Podium gestanden hatte, auf den sechsten Halbfinal-Platz und verfehlte Rang fünf, der den Aufstieg bedeutet hätte, nur um wenige Sekunden. So belegte er schlussendlich Rang elf.

Nach drei von zehn Rennen zum „DMC Nitro-West Rookie-Cup 2017“ führt David Kröger mit 28,02 Punkten vor Ben Klaus, der 16,76 Zähler auf seinem Konto hat. Bisher haben vier Jugendliche am „DMC Nitro-West Rookie-Cup“ teilgenommen.

Die nächste Generation der RC-Car-Kids hat in Bad Breisig bereits eine erste Talentprobe abgeliefert: Der Sohn von Jörg Baldes, der erst sechsjährige Thilo, drehte in den Pausen sowohl mit seinem Buggy als auch mit seinem Xray T3 und schließlich auch mit einem Shepherd Velox V8 zahlreiche Runden.

Als vierter Lauf wird der zweite Lauf zum Nitro-West-Masters am 03./04. Juni beim RC Haltern gewertet.

Links: Punktetabelle | Reglement

Rhein-Ahr-Motodrom: Neue Zeitschleife für die DM VG8

Der MCC Rhein-Ahr rüstet sich bereits jetzt für die Deutsche Meisterschaft VG8 vom 24. bis 27. August. Extra für die DM wurde unlängst eine neue Zeitschleife installiert. Während sich die ursprüngliche und unverändert vorhandene Zeitschleife unmittelbar nach der Boxenausfahrt befindet, wurde die neue Schleife vor der letzten Kurve vor der Boxeneinfahrt positioniert. Ein erster Funktionstest am Mittwoch verlief erfolgreich. Am Wochenende (13./14. Mai) wird die neue Zeitschleife beim zweiten Lauf zur Sportkreis-Meisterschaft West (SMW) der Klassen VG8 und VG10 erstmals zum Einsatz kommen. 54 Nennungen sind für die zweite Runde der DM-Qualifikation im DMC-Sportkreis West eingegangen. Auch beim vierten Lauf zum Nitro-West-Masters (NWM) - das Rennen gilt als offizielles Warm-up zur DM - wird die neue Schleife verwendet werden. Die Position der neuen Schleife wurde bereits mit einer weißen Ziellinie markiert, dabei wurden auch die Positionen für den Le-Mans-Start neu gestrichen.

Link: MCC Rhein-Ahr

NW Clubsport: Neues Layout des Ravensburgrings kommt gut an

Das neue Layout des Ravensburgring kommt gut an. Beim Trainingstag im Rahmen von Nitro-West-Clubsport des MCC Borgholzhausen haben etliche RC-Car-Piloten die geänderte Asphalt-Bahn unter die Räder genommen. Auch wenn der MCC Borgholzhausen auf eine höhere Beteiligung gehofft hatte, waren die Reaktionen auf den "Ravensburgring 2.0" durchweg positiv. Einer von denen, der den Kurs regelrecht genossen hat, war VG8-Routinier Udo Weiß, der mit seinem Shepherd Velox V8 etliche Runden drehte. "Nach kurzer Eingewöhnung hat mir der Kurs richtig viel Spaß gemacht", so Udo Weiß vom PMC Paderborn. Neben ultraschnellen VG8-Boliden gingen auch VG10-Tourenwagen, Elektro-Tourenwagen sowie GT8 und 1:5-er E-Bikes auf die Piste. Reichlich Zuschauer, die ebenso wie die Teilnahmer vom Verein mit Würstchen vom Grill, Brötchen, Kaffee und Kaltgetränken versorgt wurden, waren bei idealer Witterung am Streckenrand von den RC Cars fasziniert und informierten sich im Fahrerlager. "Wir hoffen, dass unser Ravensburgring auch über die regionalen Grenzen hinaus angenommen wird", so Holger Hinnendahl, de zweite Vorsitzende des MCC Borgholzhausen, der am 19./20. August erneut ein Rennen zum NRW Fun&Touring Cup ausrichtet.

Link: MCC Borgholzhausen

VG10S: DMC korrigiert Resorohr

Der DMC, der deutsche Dachverband für den Automodell-Rennsport, hat im aktuellen Reglement für die neue Klasse VG10S (VG10 Scale Sport) eine Korrektur vorgenommen. Als Resorohr für den Sonic/PSS-Motor ist ausschließlich das Resorohr mit der EFRA-Nummer 2679 zugelassen und nicht das im DMC-Handbuch aufgeführte Resorohr mit der EFRA-Homologationsnummer 2669. Für die Klasse HC10 im Nitro-West-Masters (NWM) ergibt sich daraus keine Änderung, weil gemäß NWM-Reglement nur das Resorohr mit der Nummer 2679 zugelassen ist.

Seite 4 von 114