Premiere in Hamm: Sportkreis-Meisterschaft West VG10S

Seit 2013 wird im Nitro-West-Masters (NWM) bereits die Klasse HC10 ausgeschrieben. Sie steht für kostengünstigen Modellrennsport im Maßstab 1:10 mit Einheitsmotoren von Sonic und von Novarossi. Längst ist die HC10, so das Kürzel, etabliert, auch als Fundament für die VG10 mit ihren offenen Motoren. Die HC10 war das Vorbild für die beim DMC-Sportbundtag 2016 beschlossene neue Klasse VG10 Scale Sport, oder kurz VG10S. Am Wochenende, 22./23. April, feiert die neue VG10S ihre Deutschland-Premiere, und zwar mit dem ersten Lauf zur Sportkreis-Meisterschaft West beim AMC Hamm.

Weil durch den Zusammenschluss der SM-Läufe für die Klassen VG8K1, VG8K2 sowie VG10 vor einigen Jahren der Zeitplan der SM-Läufe im Westen überaus eng ist, wie zuletzt der SM-Auftakt in Dormagen verdeutlichte, und um das junge Pflänzchen VG10S nicht mit zusätzlichen Rennen zu belasten, werden die vier SM-Läufe im Rahmen der ersten vier Saisonläufe zum Nitro-West-Masters in Hamm, Haltern, Düren und Bad Breisig ausgerichtet.

Die VG10S wird also gemeinsam mit der HC10 ausgetragen, im Grunde logisch, weil das technische Reglement absolut identisch ist. Und wer in der HC10 mit einer gültigen DMC-Lizenz an den Start geht, erhält automatisch Punkte zur Sportkreis-Meisterschaft West VG10S. Um sich für die Teilnahme am Deutschland-Cup, dem bundesweiten Finalrennen im Rahmen der Deutschen Meisterschaft VG10 vom 21. bis 24. September beim MC Munster zu qualifizieren, ist der Start bei mindestens zwei SM-Läufen erforderlich.

Auch in den Sportkreisen Nord, Mitte und Süd wird eine Sportkreis-Meisterschaft für die  VG10S ausgeschrieben, wobei die Klassen VG10S und VG10 je nach Teilnehmerzahl zusammengelegt werden können.

Link: NWM-Reglement

NWM: Novarossi auch in der ProStockSeries zugelassen

Wenn am Wochenende beim AMC Hamm das Nitro-West-Masters (NWM) in seine neunte Saison startet, werden die NWM-Klasse HC8 bereits zum siebten und die NWM-Klasse HC10 schon zum fünften Mal ausgeschrieben. Seit 2011 bzw. 2013 sind die beiden Hobby-Cup-Klassen mit den vorgeschriebenen Basis-Motoren von Novarossi und Sonic (Picco) ein wesentlicher Baustein der Erfolgsgeschichte der Verbrenner-Glattbahn-Rennserie im Westen. Bislang erhielten jedoch nur HC8/HC10-Teilnehmer mit Sonic-Motoren Punkte für die integrierte Wertung zur ProStockSeries (PSS). Doch dies ändert sich mit Beginn der neuen Saison, da auch in der PSS die Basis-Motoren beider Marken zugelassen sind.

Die ProStockSeries startet 2017 bereits in die zehnte Saison. Als diese Rennserie von Shepherd Micro Racing einst unter dem Namen Hobby-Cup ins Leben gerufen wurde, waren ausnahmslos Einheitsmotoren von Novarossi zugelassen. Nach einem Wechsel in der Produktpalette von Novarossi hin zu Picco wurde die ProStockSeries als Nachfolgeserie ausgeschrieben, die weiterhin von Shepherd und nunmehr mit Unterstützung von 2-speed ausgerichtet wird. Fortan waren nur noch von Picco hergestellte PSS-Motoren zugelassen. In der Jubiläumssaison dürfen erstmals Basismotoren von Picco (Sonic/PSS) und Novarossi eingesetzt werden.

Für das Nitro-West-Masters bedeutet die Änderung im PSS-Reglement, dass eine separate Auflistung der eingesetzten Motoren in HC8 und HC10 nicht mehr erforderlich ist. Somit ist die Punktetabelle der NWM-Klassen HC8 und HC10 künftig identisch mit den Wertungen PSS West 1/8 und PSS West 1/10. Alle sechs NWM-Rennen werden gewerte

Neben den Läufen zum Nitro-West-Masters im DMC-Sportkreis West werden Rennen zur ProStockSeries – erstmals auch mit der Klasse EG8-Stock – auch in den Sportkreisen Nord und Mitte sowie im RCCM-Forums-Cup (nur 1/10) ausgetragen. Das große Finale zur ProStockSeries 2017 mit lukrativen Preisen für die Gesamtsieger und mit großer Tombola findet am 14./15. Oktober beim MC Ettlingen statt.

Link: NWM-Reglement | PSS-Reglement

NWM #1 @ Hamm: Punkte hoch vier

Punkte hoch vier - die gibt es beim Auftakt zum Nitro-West-Masters (NWM) am 22./23. April beim AMC Hamm. Erstens, es werden wie üblich Punkte zum Nitro-West-Masters selbst vergeben, und zwar in den Klassen VG8, VG10, HC8 und HC10 sowie die Alterswertungen und die Clubwertung. Zweitens zählt das NWM schon traditionell wieder zur ProStockSeries (PSS), und zwar erstmals uneingeschränkt, also sechs NWM-Rennen und unabhängig vom Motor. Drittens erlebt die Sportkreis-Meisterschaft West der neuen Klasse VG10S (VG10 Sport) ihre Premiere, die im Rahmen der ersten vier Saisonrennen in der NWM-Klasse HC10 ausgetragen wird und zu der alle Inhaber einer DMC-Lizenz automatisch gewertet werden. Viertens ist das NWM #1 der zweite von zehn Läufen zum neuen "DMC Nitro-West Rookie-Cup", in dem David Kröger vom MRT Unna als erster Spitzenreiter antritt. 

Links: Nennung | Ausschreibung | Reglements NWM & Rookie-Cup | AMC Hamm

SMW #1 @ Dormagen: Glänzender Auftakt in die neue Saison

Mit einem glänzenden ersten Lauf zur Sportkreis-Meisterschaft West (SMW) ist der Westen in die Rennsaison 2017 gestartet. Bei herrlichem Frühlingswetter mit Temperaturen um 20 Grad erlebten 62 Teilnehmer – nach 63 Nennungen – exzellentes Nitro-Racing auf der 268 Meter langen und anspruchsvollen Rennstrecke des MCK Dormagen. Nach dem intensiven Nitro-West-Warmup zwei Wochen zuvor wurde der Trainingsmarathon am Samstag über volle zehn Stunden fortgesetzt. Acht Gruppen in den Vorläufen und insgesamt elf Finalrennen sorgten für einen straffen Zeitplan, den Rennleiter Silvio Böhmischen und Zeitnehmer Ralf Stommel dank der weitgehend vorbildlichen Disziplin der Teilnehmer bis zur Siegerehrung um 18 Uhr quasi auf die Minute einhalten konnten.

In der mit 23 Teilnehmern stark besetzten VG8K1 glänzten gleich acht Fahrer mit 20 Runden. Vorlaufschnellster war letztlich Michael Salven (2-speed racing-team/Serpent), der Tobias Hepp (RMC Düren/ARC) um drei Zehntelsekunden auf Rang zwei verweisen konnte. Weitere sechs Zehntel zurück lag der drittplatzierte Christian Wurst (MRG Voerde/Mugen). Aus dem Viertelfinale gelang es drei Fahrern, sich letztlich bis in den Endlauf vorzukämpfen: Karl-Heinz Meister (RT Harsewinkel/Serpent), Ralf Vahrenkamp (MRG Voerde/Mugen) und Uwe Baldes (MSC Adenau/Shepherd). Dagegen sorgten die beiden Halbfinals für einige prominente Opfer, zu denen auch Salven gehörte. Auch das Finalrennen forderte seinen Tribut, nach 30 Minuten waren nur noch fünf Piloten unterwegs. Der erste Saisonsieg ging nach 114 Runden letztlich souverän an Tobias Hepp, der Gastfahrer Merlin Depta (2-speed racing-team/Serpent) mit zwei Runden Vorsprung auf den zweiten Platz verwies. Christian Wurst, der mit 14,881 Sekunden auch die schnellste Runde des Tages drehte, wurde Dritter vor Ralf Vahrenkamp und Uwe Baldes.

Am stärksten war die VG8K2 besetzt. Unter 25 Fahrern zeigte Waldemar Liedke (MAC Walsum/Mugen) mit der Vorlaufbestzeit früh seine Stärke, Vorjahressieger Hans-Peter Holl (MRC Alst. Oberhausen/Serpent) folgte auf Rang zwei vor Markenkollege Ingo Braun (RMC Düren). Anders als in der VG8K1 schaffte niemand den Durchmarsch vom Viertelfinale bis in den Endlauf. Waldemar Liedke ließ nichts anbrennen und holte sich nach 108 Runden den Sieg vor Ingo Braun, dessen Serpent in der letzten Runde ausrollte. Den dritten Platz auf dem Podium eroberte der junge David Kröger (MRT Unna/Shepherd) in seinem erst zweiten VG8-Rennen. Vierter wurde Gunnar Blumendahl (MAC Walsum/Mugen) vor Ralf Wacker (RMC Düren/Mugen).

14 Starter zählte die VG10, in der René Püpke (MAC Walsum/Shepherd) vor Melvin Diekmann (MRG Voerde/Shepherd) und Bernd Rausch (Team Rennschnecken/Shepherd) die Vorlaufbestzeit markierte. Im Finale drehte Diekmann den Spieß um und gewann mit einer knappen Runde Vorsprung vor Püpke, während Bernd Rausch, dem die Reifen ausgingen, den dritten Platz am Ende noch an Benjamin Lehmann (MAC Walsum/Shepherd) abtreten musste. Hinter dem Shepherd-Quartett landete Dieter Fleischer (RC-RT Troisdorf/Mugen) auf dem fünften Rang.

Der MCK Dormagen um seinen Vorsitzenden Walter Weber sorgte für einen rundherum gelungenen Saisonauftakt und erntete am Ende eines intensiven Renntages verdienten Applaus.

Links: Ergebnisse @ myRCM | Ergebnisse (pdf) | Ranglisten @ DMC | Ranglisten (pdf) | Fotos

UPDATE: Aktualisierte Terminübersicht West

Mit etlichen Terminen von Rennen der Elektro-Glattbahn-Sektion ist die praktische Terminübersicht (pdf) des DMC-Sportkreises West aktualisiert worden. Neu sind auch zwei Läufe zur Sportkreis-Meisterschaft West der Klassen EGTWMO, EGTWSP und EGF1 am 29./30. April beim RMC Düren und am 01./02. Juli beim AMC Hamm. Die Terminübersicht enthält neben den Kontaktdaten der zuständigen Referenten sämtliche Termine von Rennen, die im SK West in den Klassen VG8, VG10, VG5, OR8, ORE8 und ORE in der Saison 2017 durchgeführt werden, inklusiv der Termine der jeweiligen DM´s sowie besonderer Anlässe.

Link: Terminübersicht DMC West (pdf) 

DMC Nitro-West Rookie-Cup: Drei Jugendliche beim Auftakt

Premiere des „DMC Nitro-West Rookie-Cups“ beim Saisonauftakt zur Sportkreis-Meisterschaft West auf der Rennstrecke des MCK Dormagen: Drei Jugendliche waren im Feld der 62 Teilnehmer vertreten, davon starteten zwei in der VG8K2 und einer in der VG8K1. Den größten Erfolg verbuchte der 15-jährige David Kröger vom MRT Unna, der mit seinem Shepherd in der 25 Teilnehmer starken VG8K2 in seinem zweiten VG8-Rennen sogar aufs Podium stürmte und Platz drei eroberte. Nach den Vorläufen hatte der Dortmunder Rang elf belegt.

Ebenfalls in der VG8K2 belegte der 14-jährige Ben Klaus den 18. Platz. Der ARC-Pilot, der ebenfalls für den MRT Unna fährt und 17. nach den Vorläufen war, kam über das Viertelfinale ins Halbfinale, in dem seine Fahrt jedoch durch eine Kollision abrupt beendet wurde. Nach zwei vorangegangenen Starts im Nitro-West-Masters (NWM) startete der 17 Jahre alte Augustin Mejor erstmals bei einem SM-Lauf. Der Serpent-Pilot aus Lüttich (Belgien), der für den RT Harsewinkel an den Start geht, belegte nach den Vorläufen einen beachtlichen zehnten Platz in der 23 Starter zählenden VG8K1, im Halbfinale endete sein Rennen jedoch nach sechs Minuten, so dass es nur zu Platz 19 reichte.

Der erste Tabellenführer im zehn Rennen umfassenden „DMC Nitro-West Rookie-Cup“ ist somit David Kröger mit 9,00 Punkten vor Ben Klaus (3,00) und Augustin Mejor (1,96). Kröger und Mejor wurden als beste Jugendliche ihrer Klasse jeweils mit einem schmucken Pokal geehrt, zudem erhielten alle drei das DMC-Jugend-Paket, bestehend aus Cap, Tool-Bag, Magnetschale und Lanyard.

Als zweiter Lauf wird das Nitro-West-Masters #1 am 22./23. April beim AMC Hamm gewertet.

Links: Punktetabelle | Reglement

Einheitsreifen: DM VG8 mit Arrowmax, DM VG10 mit Shepherd

Die Einheitsreifen für die Deutschen Meisterschaften VG8 und VG10 kommen von Arrowmax und Shepherd. Für die DM VG8 vom 24. bis 27. August beim MCC Rhein-Ahr in Bad Breisig erhielt 2-speed (Siegen) den Zuschlag für seine Reifenmarke Arrowmax, der Reifensatz wird für und bei der DM für 17,00 Euro - inklusiv Handlingspauschale für den Ausrichter - angeboten. Die DM VG10 vom 21. bis 24. September beim MC Munster wird von Shepherd (Sandhausen) ausgerüstet, der Reifensatz wird für 11,50 Euro angeboten. In beiden Fällen handelt es sich um Matrix-Gummi auf Matrix-Carbon-Felgen. Bei der DM VG8 werden die Frontreifen mit 32 Shore und 69 Millimeter Durchmesser sowie Heckreifen mit 35 Shore und 76 Millimeter verwendet, für die DM VG10 Frontreifen mit 35 Shore und 62 Millimeter sowie Heckreifen mit 37 Shore und mit 64 Millimeter.

Seit Einführung der sogenannten "Hand-out"-Reifen für die DM´s VG8 und VG10 2013 wurde der Anbieter stets in einer Ausschreibung über den Preis ermittelt. Dieser in der Wirtschaft eigentlich übliche Wettbewerb war den potenziellen Anbietern jedoch ein Dorn im Auge, so dass mit DMC-VG-Referent Arno Püpke Gespräche über die Einführung eines Festpreises geführt wurden. In diesem Verfahren sollte am Ende das Los über den Zuschlag entscheiden. Dem Regularien folgend entschied das Gremium der VG-Referenten per Mehrheitsbeschluss, unverändert dem günstigsten Anbieter den Zuschlag gegen zu wollen. Entsprechend erfolgte die Ausschreibung und damit die Suche nach den Reifenlieferanten für die beiden DM´s.

Mit einer offensichtlichen Preisabsprache haben sich die Anbieter der Ausschreibung jedoch widersetzt. Für die DM VG8 gingen drei identische Angebote von 2-Speed, Shepherd und RMV (Contact) ein, für die DM VG10 vier identische Angebote, neben 2-speed, Shepherd und RMV auch von Stripe Performance (Capricorn). Notgedrungen musste letztlich das Los entscheiden.

Die Angebotspreise für VG8 liegen um gut 19 Prozent über dem letztjährigen Preis des günstigsten Anbieters, für VG10 sogar um 38 Prozent. Für die DM-Teilnehmer steigen die Kosten für die Pflichtreifen von 15,00 auf 17,00 Euro (VG8) und von 9,50 auf 11,50 Euro (VG10).

Link: DMC Reifen-Ausschreibung

Seite 7 von 115