Webmaster gesucht

nitro-west.de, das Internet-Portal rund um den Rennsport mit ferngesteuerten Verbrenner-Glattbahn-Modellfahrzeugen in den Maßstäben 1:8 (VG8) und 1:10 (VG10) im Westen Deutschlands sowie das offizielle Info-Organ zur Rennserie "Nitro-West-Masters", sucht einen neuen Webmaster mit fundierten Kenntnissen und einer guten Portion Enthusiasmus.

Aufgaben 

  • technische Betreuung der aktuellen Website (Joomla) inklusiv Updates und Backups
  • Erstellung einer neuen, modernen Website (vorzugsweise, aber nicht zwingend in Joomla)

Für mehr Informationen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

10 Jahre Nitro-West-Masters: Das Reglement 2018

Das Nitro-West-Masters, kurz NWM, feiert Jubiläum. Zehn Jahre wird die populäre Verbrenner-Glattbahn-Rennserie im Westen für die Maßstäbe 1:8 und 1:10 in dieser Saison alt. Was 2009 mit dem allerersten Rennen beim RMC Düren begann, findet in der zehnten Saison seine Fortsetzung mit sechs Rennen und einem Reglement, das einmal mehr auf Stabilität und Kontinuität setzt. Vor allem aber setzt das Nitro-West-Masters, für das unverändert keine Lizenz erforderlich ist, auch 2018 auf eines, auf jede Menge Fahrspaß auf der Strecke und auch viel Spaß neben der Strecke. Denn es ist vor allem die gute Atmosphäre und das markenübergreifende Miteinander, die diese Rennserie auszeichnen. Nitro-West-Familie eben.

Das jetzt veröffentlichte Reglement 2018 unterscheidet sich, abgesehen von den Terminen, von dem aus dem Vorjahr nur in zwei Punkten: Erstens, ab sofort sind Smartphones in der Boxengasse erlaubt, um den Rennverlauf und das Ergebnis im Live-Timing mittels der myRCM-App unmittelbar verfolgen zu können. Das Telefonieren ist in der Boxengasse weiterhin strikt verboten. Zweitens, es dürfen ausschließlich RC2- und RC4-Transponder von MyLaps verwendet werden.

Traditionell sind im NWM vier Klassen ausgeschrieben: VG8 und VG10 sowie die Basis-Klassen HC8 und HC10. Für die zunehmend beliebten Hobby-Cup-Klassen sind unverändert die Einheitsmotoren von Novarossi und Picco einschließlich der vorgeschriebenen Resorohr/Krümmer-Kombinationen, die wie gewohnt markiert werden müssen, zugelassen.

NWM-Meisterschaftspunkte werden für die einzelnen Klassenwertungen sowie für die Alterswertungen 40+, 50+, 60+ und 70+ vergeben, natürlich auch für die alljährlich hart umkämpfte Clubwertung. Darüber werden alle sechs NWM-Rennen zum "DMC Nitro-West Rookie-Cup 2018" sowie die ersten vier NWM-Rennen zur Sportkreis-Meisterschaft West VG10S (identisch mit HC10) und zur ProSportSeries (PSS) gewertet.

Die Jubiläumssaison bietet Fahrspaß en masse: Den Auftakt bildet das Nitro-West-Warmup am 25. März. Nach den Stationen in Oberhausen und Dormagen findet der exklusive Trainingstag erstmals in Hamm statt. Am 14./15. April ist das Rhein-Ahr-Motodrom in Bad Breisig der Schauplatz des ersten Saisonrennens, es folgen Haltern am 19./20. Mai (Pfingsten) und Düren am 16./17. Juni. Wie schon in den beiden Vorjahren erfolgreich praktiziert, bildet ein Rennen zum Nitro-West-Masters erneut den Rahmen für das Warm-up zu einer Deutschen Meisterschaft. Am 21./22. Juli ist das NWM #4 in Hamm das offizielle Warm-up zur DM VG10 und den Deutschland-Cup VG10S. Nach dem fünften Lauf am 29./30. September in Velp (Niederlande) klingt die zehnte Rennsaison am 13./14. OKtober mit dem sechsten und letzten Lauf in Dormagen aus. Der traditionelle Nitro-West-Brunch mit Meisterfeier findet am 11. November wieder in Oberhausen statt.

Für alle Teilnehmer bedeuten auch in Zukunft das einheitliche Nenn- und Ergebnis-Portal (myrcm.nitro-west.de), die einheitlichen Zahloptionen (ein Paypal-, ein Bankkonto) sowie permanente Startnummern Erleichterung und Vereinfachung.

"Das Nitro-West-Masters soll auch in seiner zehnten Saison vor allem Spaß machen und tolles Nitro-Racing bieten", sagt NWM-Organisator Uwe Baldes. "Die Renntermine inklusiv Warm-up sind von März bis Oktober nahezu ideal verteilt. Nur ein Lauf pro Monat - das verteilt auch die Kosten über acht Monate. Wie wichtig das Kostenthema ist, zeigt die erfreuliche Entwicklung der HC-Klassen. Gemeinsam mit den ausrichtenden Clubs werden wir auch in dieser Jubiläumssaison mit unseren traditionellen For-free-Aktionen das harmonische Miteinander weiter fördern."

Das Reglement zum Nitro-West-Masters 2018 steht auf nitro-west.de zum Download (pdf) bereit.

Link: NWM-Reglement 2018 (pdf) | Terminübersicht (pdf) | Terminkalender 

ENS 2018: Rucphen, Ettlingen, Aigen und Fiorano

Die Niederlande ist zurück im Kalender der Euro Nitro Seris (ENS). Aber nicht Apeldoorn, sondern erstmals Rucphen steht im aktuellen Terminkalender der ENS (VG8/VG10), die von Uwe Rheinard organisiert wird. Rucphen ersetzt das ursprünglich geplante Rennen in Paris und eröffnet Anfang Mai die sechste ENS-Saison. Die ENS-Termine 2018 auf einen Blick:

  • ENS #1 - 03.-06. Mai - Rucphen, Niederlande
  • ENS #2 - 08.-10. Juni - Ettlingen, Deutschland
  • ENS #3 - 06.-08. Juli - Aigen, Österreich
  • ENS #4 - 21.-23. September - Fiorano, Italien 

Zeitnehmer-Schulung in Haltern mit 15 Teilnehmern ausgebucht

Mit 15 Teilnehmern war die Zeitnehmer-Schulung am Sonntag (21. Januar) in Haltern am See mehr als ausgebucht, denn eigentlich war der Kurs auf zwölf Personen begrenzt. Im perfekt geeigneten Schulungsgebäude des RC Haltern e.V. im ADAC-Fahrsicherheitszentrum Westfalen konnte Lehrgangsleiter Uwe Baldes Vertreter der DMC-Ortsvereine MAC Eifel-Elos, AMC Hamm, RC Haltern, IG Racing Team Hamm, BS Racing Team, RC Drecksloch und RCC Reken aus dem Sportkreis West sowie den MC Munster und den MCV Dänischer Wohld aus dem Sportkreis Nord begrüßen.  

Von 10.00 bis 17.30 Uhr ging Uwe Baldes in seiner bereits siebten Zeitnehmer-Schulung rund um die Software-Familie RCM (Race Control Management) sowohl auf den grundsätzlichen Aufbau der Zeitnahme (Messschleife, Decoder, Netzwerk) als auch auf die Pflichten der Zeitnehmer ein. Die praxisorientierte RCM-Einführung umfasste die Schwerpunkte Rennvorbereitung, Durchführung und Nachbereitung. Vom Einrichten der Software, Erstellen von Reglements, Klassen, Rennveranstaltungen, Gruppeneinteilung und Zeitplan über die Zeitnahme während des Rennens mit Korrekturen, Nachdrücken von Runden, Regenwertung, Sprachansagen, nachträgliche Transponderzuordnung bis zum vollständigen und korrekten Ergebnis, ebenso Meisterschaftswertung reichte das Spektrum, das die Teilnehmer sowohl an der großen Leinwand als auch am eigenen Notebook verfolgten. Auch die Nutzung der zahlreichen RCM-Feature wie Live-Timing, Anzeige-Monitore, Ampel-Steuerung, Ergebnisse per Intranet, Online-Nennung sowie der Internet-Plattformen myRCM.ch und rc-timing.ch wurden von Uwe Baldes, der RCM-Anwender auch während der Saison bei Bedarf mit Rat und Tat unterstützt, besprochen.

EFRA: Sechs Rennen, sechs Reifenmarken

Sechs verschiedene Reifenmarken kommen bei den sechs EFRA-Rennen der Klassen VG8 und VG10 in der Saison 2018 zum Einsatz. Nach einer Intervention der Reifenhersteller sah sich der europäische RC-Car-Verband EFRA allerdings zu einer Erhöhung des Einheitspreises veranlasst. Der Preis für einen Reifensatz (vier Räder) für die VG8 beträgt nun 20 Euro, für die VG10 zwölf Euro. Für die drei Grand-Prix´s und die drei Europameisterschaften hat die EFRA folgende Reifenausrüster benannt:

  • 12.-15. April - EFRA GP Series #1 @ Fiorano/ITA = Hot Race
  • 17.-20. Mai - EFRA GP Series #2 @ Montbonnot/FRA = Matrix
  • 07.-10. Juni - EFRA GP Series #3 @ Lostallo/CHE = UFRA
  • 16.-21. Juli - Europameisterschaft (A/B) VG8 @ Cassino/ITA = Contact
  • 06.-11. August - Europameisterschaft VG10 @ Villa Real/PRT = Capricorn
  • 27. August - 01. September - Europameisterschaft 40+ @ Utrecht/NLD = Enneti

Die Bestellung der Pflichtreifen erfolgt mit der Nennung über den nationalen Verband, auch die Trainingsreifen sind mit der Nennung zu bestellen.

Bestanden: 16 Teilnehmer bei der Rennleiter-Prüfung erfolgreich

Insgesamt 16 Teilnehmer zählte die Rennleiter-Schulung des DMC-Sportkreis West, die am Sonntag in Haltern am See stattfand. Sowohl Neulinge als auch "Nachschüler", deren Lizenz  abgelaufen ist, wurden von Heinz Kroezemann und Arno Püpke im Schulungsgebäude des ADAC-Fahrsicherheitszentrums Westfalen aus- und weitergebildet. Am Ende mussten die zwei Frauen und 14 Männer wie üblich eine Prüfung absolvieren, die nach erster Durchsicht alle bestanden haben. Nach der finalen Prüfung der Fragebögen durch den DMC-Präsidenten Norbert Rasch werden die Kandidaten in den kommenden Wochen ihre neue Rennleiter-Lizenz erhalten.

Zeitnehmer-Schulung "RCM" am 18. Februar am Nürburgring

Am Sonntag, 18. Februar 2018, findet eine weitere Zeitnehmer-Schulung für die Software-Familie "RCM", in erster Linie RCM Ultimate, statt, und zwar im Vereinsheim des MSC Adenau in Pomster unweit des Nürburgrings. Die Schulung, die von Uwe Baldes geleitet wird und vor allem für Interessierte aus dem DMC-Sportkreis Mitte ausgerichtet wird, beginnt um 10:00 Uhr und endet gegen 17:00 Uhr. Schulungs-Inhalte sind u.a. die Aufgaben eines Zeitnehmers, der Aufbau der Zeitnahme, Konfiguration von Hard- und Software, Vorbereitung eines Rennens, Renndurchführung, Nachbereitung und Ranglisten sowie Live-Timing. Anmeldeschluss ist am Mittwoch, 14. Februarr 2018, die Teilnehmerzahl ist auf zwölf Personen begrenzt. Die Anmeldung erfolgt einfach per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Link: DMC Mitte Zeitnehmer-Schulung Einladung 

Heinz Kroezemann: Rücktritt nach Eklat im DMC-Präsidium

Nach einem Eklat bei der Präsidiumssitzung des deutschen RC-Car-Dachverbandes DMC e.V. hat Heinz Kroezemann seinen Rücktritt vom Amt des Vorsitzenden im DMC-Sportkreis West erklärt. In der Sitzung des DMC-Präsidiums am 13. Januar sah sich Heinz Kroezemann, seit 2001 im Amt und damit dienstältester Vorsitzender der fünf DMC-Sportkreise, diversen Anfeindungen gegenüber dem Sportkreis West und auch gegenüber seiner Person ausgesetzt, so dass er schließlich seinen Rücktritt erklärte und die Sitzung vorzeitig verließ. „Ich möchte mir das nicht länger antun“, erklärte Heinz Kroezemann. An seinem Rücktrittsentschluss änderte auch ein Anruf des DMC-Vizepräsidenten Josef Dragani mit umfassender Entschuldigung nichts.

Die neuerlichen Anfeindungen hatten das Fass zum Überlaufen gebracht, der Rücktritt war letztlich die Konsequenz einer negativen Entwicklung der vergangenen Jahre. Nur eine Woche zuvor, am 07. Januar, war beim DMC-Sportkreistag West der Umgang des DMC-Präsidiums mit dem Sportkreis West im Allgemeinen und mit Heinz Kroezemann im Besondern thematisiert und diskutiert worden. So heißt im Protokoll im Bericht von VG-Referent Uwe Baldes: „Außerdem wünsche ich mir einen respektvolleren Umgang innerhalb des DMC. Wenn ich den teils respektlosen und teils unwürdigen Umgang mit unserem SK-Vorsitzenden Heinz Kroezemann – mit Abstand dienstältester SK-Vorsitzender – miterlebe, dann verstehe ich nicht, warum er das schon so viele Jahre macht bzw. mitmacht. Es drängt sich ohnehin der Verdacht auf, dass gerade der Sportkreis West, der im Vergleich zu den anderen SK´s ziemlich gut dasteht und in vielen Dingen der einzige ist, der die Dinge sauber abarbeitet und sogar auch die eine oder andere Vorreiter-Rolle einnimmt, unter dem Brennglas beobachtet wird und Steine in den Weg gelegt bekommt. Auch der Umgang des Präsidiums mit Arno Püpke, der sicher nicht alles richtiggemacht hat, ist respektlos und beschämend.“

Heinz Kroezemann, beim DMC-Sportbundtag mit der Goldenen Ehrennadel für seine Verdienste ausgezeichnet, wird sich auch weiterhin auf Sportkreis-Ebene einsetzen und all seine Erfahrungen aus 38 Jahren einbringen. „Trotz dieser negativen und auch schmerzlichen Erfahrungen werde ich dem Modellrennsport erhalten bleiben und mich weiterhin im Sportkreis West - wo nötig und vor allem gewünscht – engagieren“, sagt Heinz Kroezemann. Seine Aufgaben übernimmt Uwe Baldes als stellvertretender Vorsitzender im Sportkreis West. „Wir können Heinz Kroezemann nicht genug danken für all das, war er mit seiner zupackenden Art im Sportkreis West und innerhalb des DMC geleistet hat. Sein Rücktritt trifft uns schwer, und die Gründe sind einfach nur ärgerlich, aber allzu verständlich“, so Uwe Baldes. „Mit allen Referenten im Sportkreis West – Monika Geistmann, Silvio Böhmichen, Bruno Czernik und Rainer Wiesweg – sind wir uns einige, dass wir die sehr erfolgreiche und allseits geschätzte Arbeit ganz in seinem Sinne und unter dem Motto ‚Jetzt erst recht‘ fortführen werden, und dabei freuen wir uns auf seine Unterstützung."

Seite 2 von 118