Das Haltern-Comeback: Einweihungsfeier mit Freibier

Sie ist wieder da, die RC-Car-Rennstrecke  in Haltern am See. Nach neun Jahren wird am Pfingstwochenende (26./27. Mai) mit dem ersten Lauf zum Nitro-West-Masters erstmals wieder ein Rennen auf dem ADAC-Ring ausgetragen. Seit dem vergangenen Spätherbst wurde rund um den 234 Meter langen Kurs und Deutschlands höchstem Fahrerstand geschuftet und geschwitzt, damit diese traditionsreiche Rennstrecke wieder in altem Glanz erstrahlt. Die engagierte Modell-Gruppe des Rallye-Club Haltern e.V. im ADAC hat ganze Arbeit geleistet, denn die RC-Anlage auf dem ADAC-Fahrsicherheitszentrum Westfalen präsentiert sich in einem beachtlich guten Zustand. Nach soviel Arbeit ist es an der Zeit für pures Racing und auch für eine kleine Feier. Mit dem symbolischen Durchtrennen eines Bandes wird der RC Haltern am Samstagabend nach dem Trainingsende um 19 Uhr die Strecke offiziell einweihen und wiedereröffnen. Darauf will der RCH anstossen und lädt alle Teilnehmer zu einem Freigetränk ein. Einer geselligen Runde zum Saisonauftakt bei Bier oder sonstigen Kaltgetränken sowie Leckerem vom Grill steht also nichts im Wege - die ideale Einstmmung auf die Saison 2012 im Nitro-West-Masters.



Nitro-West-Masters #1: Feinschliff in Haltern

Nur noch wenige Tage bis zum mit Spannung erwarteten Comeback der altehrwürdigen Rennstrecke in Haltern: Am Pfingstwochenende (26./27. Mai) wird auf dem ADAC-Ring mit dem ersten Lauf zum Nitro-West-Masters das erste Rennen seit 2003 ausgetragen. Der Rallye-Club Haltern e.V. im ADAC hat keine Kosten und Mühen gescheut, um mit Unterstützung der vorbildlich engagierten RCH-Modelbau-Gruppe Strecke, Umfeld und Technik in beachtlich guten Zustand zu versetzen. Am vergangenen Wochenende erfolgte ein letzter Feinschliff. So wurden beispielsweise ein großes Metallschild mit dem neuen RCH-Logo am Fahrerstand angebracht und ein neuer Verstärker einjustiert.

Weiterlesen...

EM (B) VG8 in Frankreich: Nur sechs Deutsche am Start

Nur sechs Deutsche haben für die Europameisterschaft (B) VG8 ihre Nennung abgegeben, die von Montag (21. Mai) bis Samstag (26. Mai) im französischen Thionville, stattfindet. Insgesamt sind 85 Teilnehmer aus 14 Nationen, darunter 20 Franzosen, für diese EM gemeldet. Aus dem Sportkreis West haben lediglich Thilo-Alexander Tödtmann und Thomas Reiche genannt, darüber hinaus noch Philipp Sting, Maximilian Vogl, Torsten Müller und Christian Schnädter.Thionville liegt einen Steinwurf von der der deutschen Grenze zum Saarland entfernt, etwa 25 Kilometer südlich von Luxemburg. Auf der 330 Meter langen, kurvenreichen Strecke werden am Freitag die Vorläufe und am Samstag die Finalläufe ausgetragen.

Link: MC Thionville

GP VG8 in Aigen: Hepp Zweiter hinter Weltmeister Pietsch

Mit einem Erfolgserlebnis kehrte Tobias Hepp vom EFRA Grand Prix in Aigen in Österreich zurück. Der Xray-Pilot fuhr hinter Weltmeister Robert Pietsch (Mugen) auf den zweiten Platz vor. Das Podium komplettierte der Österreicher Michael Klausner (Mugen). Weitere Starter aus dem DMC-Sportkreis West waren Alain Levy (Xray), Sebastian Scheidweiler (Serpent) und Thilo-Alexander Tödtmann (Mugen), die bei diesem ersten von nur zwei VG8-GP in dieser Saison die Plätze 13, 15 und 16 belegten.

Weiterlesen...

SM VG10/KWC: Salven gewinnt tolles Duell mit Rausch

Wieder war Bernd Rausch der Hauptakteur im Endlauf, doch wie schon beim Saisonauftakt in Dormagen trug der Kyosho-Teamfahrer auch in Düren den Sieg nicht davon. Wieder fiel die Entscheidung beim letzten Tankstopp, und nach 40 spannenden Minuten stand Michael Salven als Gewinner des zweiten Laufes zur Sportkreis-Meisterschaft West VG10 fest. „Mr. Serpent“ musste alle Register ziehen, um die beachtliche Pace von Bernd Rausch mitzugehen. Es war ein begeisterndes Duell, das die beiden super fair und super eng ablieferten. Doch es war mehr als nur dieser finale Zweikampf und der zweite Triumph von Holger Wittek im KWC West, die dem RMC Düren ein durchweg gelungenes Rennwochenende bescherten.

Weiterlesen...

Luxemburg: Sieger Libar übernimmt Tabellenführung

Mit dem Sieg beim zweiten von fünf Läufen zur Luxemburger VG8-Meisterschaft hat Jacques Libar die Tabellenführung übernommen. Mit 95 Punkten liegt der Luxemburger Serpent-Fahrer zehn Zähler vor Markenkollege Dirk Rischard und 18 Punkte vor Patrick Beltrallo. Bei guten Witterungsbedingungen hatte Rischard mit 24 Runden in 7.09,950 Minuten einen neuen Rekordlauf innerhalb des nationalen Championats auf dem Mini-Circuit "Ville de Luxembourg" gefahren und damit die Pole-Position vor Tom Maguel (24/7.13,786) und Patrick Betrallo (24/7.14,310) erzielt. Im Finale über 30 Minuten lief es für Rischard jedoch nicht nach Plan und knapp zwei Minuten vor der Zielflagge war für ihn das Rennen vorzeitig beendet, mit 83 Runden landete er auf Rang vier. Schon nach knapp sechs Minuten musste bereits Maguel einpacken. Mit 100 Runden in 30.16,049 fuhr Libar zum sicheren Sieg, zwei Runden vor Beltrallo und acht Runden vor dem Belgier Christophe Deliege (Mugen). Insgesamt zählte der zweite Lauf 46 Telnehmer, davon allerdings nur sechs in VG8, der Rest in den Klassen VG5 und Elektro-Tourenwagen. Der dritte Lauf wird am 16./17. Juni ausgetragen.

Link: Ergebnis & Punktestand

Nitro-West-Masters #1: Haltern für das Comeback "wie aus dem Ei gepellt"

Der Countdown läuft: Nur noch zwei Wochen sind es bis zum Comeback des ADAC-Ring in Haltern am See. Der Auftakt zum Nitro-West-Masters 2012 am Pfingstwochenende (26./27. Mai) ist das erste Rennen, das seit 2003 vom RC Haltern e.V. ausgerichtet. Noch stehen zwei Arbeitseinsätze bevor, doch schon jetzt ist das, was die eifrige und hochmotivierte Modellgruppe des RCH in den vergangenen Wochen und Monaten geleistet und erreicht hat, schlichtweg sensationell: Die RC-Rennstrecke inmitten des ADAC-Fahrzeichtsheitszentrums Westfalen präsentiert sich "wie aus dem Ei gepellt".

Weiterlesen...

Seite 115 von 122